We Are Your Friends (2015)

Keine Ahnung warum Zac Efron solche Rollen animmt. Mit dieser Darstellung ist er doch sicher für höheres qualifiziert. Einen möchtegern DJ am Scheideweg seines Lebens und dessen ziemlich britisch und assozial wirkenden Kumpels verfolgt dieser Film auf dramatisch miese weise. Ich würde jetzt nicht sagen das Handlung und Schaupsieler schlecht sind. Aber ob die Geschichte eines DJ, der eigentlich nur durch Zufall und viel Scheiße was aus sich macht, wirklich lohnenswert ist… Ich meine in Zeiten von Wirtschaftskriese und all dem kram, geht man doch lieber in einen Club. Interessiert da irgend jemanden die Geschichte von dem, der gerade auflegt? Ich denke nicht. Wenn es wenigstens auf wahrer Begebenheit beruht hätte. Aber nein.

Dazu kommt der fragwürdige Titel. Wer mir beantworten kann, wieso der FIlm heißt wie er heißt, dem geb ich einen aus.

Ansonsten meine Meinung: wer Zac Efron mag, kommt voll auf seine kosten. Wer Interesse hat, kann ihn sich nebenbei rein ziehen, dem Rest rat ich seine Zeit sinnvoller zu nutzen.

Advertisements

Harry Potter und das verwunschene Kind – J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!Harry Potter und das verwunschene Kind, basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne, ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Geschichte in der Harry-Potter-Serie und ist gleichzeitig die erste offizielle Harry-Potter-Geschichte, die auf der Bühne präsentiert wird. Das Stück feiert am 30. Juli 2016 im Londoner West End Premiere.
Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.
Das Special Rehearsal Edition Script wird bis zum Erscheinen der erweiterten Ausgabe 2017 erhältlich sein.

D: 19,99 €

A: 20,60 €

Größe 15,00 x 22,00 cm

Seiten 336

Alter ab 14 Jahren

ISBN 978-3-551-55900-5

(Quelle: Carlsen Verlag)

Fast 9 Jahre ist es schon her. Mein Gott wie die Zeit vergeht. Ich erinnere mich noch genau, wann ich das erste mal in Berührung mit dem Potterversum kam. Es war auf einer Fahrt von Berlin nach Hause. 3h Langeweile und kein Buch. Wir hielten kurz vor Abfahrt in einem kleinen Laden und dort gab es auch einen Bücherstand. Der Stein der Weisen war bereits uralt. Ich glaube zur damaligen Zeit waren schon 2 oder 3 Filme draußen. Ich hatte mich schon immer gefragt warum soviele Menschen mitten in der Nacht unbedingt ein Kinderbuch wollten. Selbst Erwachsene standen nicht nur für ihre Kinder Schlange. Also dachte ich mir, ach was solls, kaufen und herausfinden. Die ersten 2 Filme hatte ich gesehen und fande sie auch echt gut. Aber aus Erfahrung wissen wir Leser ja, das Filme keine Bücher sind 🙃

Ich las ungefähr 10 Seiten eh ich so dumm war, meinem damaligen Freund das Buch zu geben, der auch mal lesen wollte. Ich bekam es erst kurz vor Ende der Fahrt wieder. Dabei war es vom ersten Satz an fesselnd. Es war magisch. Wortwörtlich. Wie oft habe ich mich später geärgert. Klar waren die Filme immer sehr nah an der Buchvorlage (nicht so wie bei Twilight) aber es fehlte soviel. Hermines Partei um für Elfenrechte zu kämpfen zum Beispiel. Aber rum wie num. Es wurden nicht die letzten Kinder- / Jugendbücher, die ich las. Harry Potter hingegen ist einmalig, wunderschön, großartig,… MAGISCH.

Und nun nach all den Jahren endlich ein Buch. Ein Theaterstück besser gesagt. Erstmal ungewohnt sich an die Schreibweise zu gewöhnen. Aber das geht schnell vorbei. Und dann viel zu schnell… einfach so… war ich durch. Einen Tag hat es gedauert, wenn überhaupt, bis ich es durch hatte. Ich war wieder völlig in seinem Bann. Als ob sie nie weg gewesen wären. Harry, Ron, Hermine, sogar Draco, ein paar alte Bekannte und natürlich die Kinder. Vermisst habe ich nur Hagrid – zwar erwähnt aber ohne Einsatz.

Dadurch das es ein Theaterstück sein soll, habe ich mir oft vorgestellt wie wohl die Kulisse aussieht oder wie der Wechsel von statten geht. Das überstieg jedoch meinen Horizont.

Und nun ist es leider schon wieder vorbei. Viel zu kurz die Geschichte. Viele Fragen und fehlende Charaktere. Für manche hätte ich gern mehr Zeit. Scorpio ist glaube ich die neue Harry Version. Ich mag ihn super gern. Ich hätte auch gern gewusst wo alle wohnen und wie. Aber da es eine Extended Version geben wird und J.K. Rowling noch verdammt jung ist.. Sollte die Erde also nicht so bald zerstört werden habe ich noch verdammt viel Hoffnung, das dies noch nicht alles war. Eins kann ich euch sagen: mein erstes Buch, mit dem ich lesen lernte war Der König der Löwen. Sollte ich je Kinder haben bekommen sie von mir Den Stein der Weisen in die Hand gedrückt.

Für alle Harry Potter Fans ist dieses Buch dennoch ein Muss. Der Rest sind eh nur Muggel. *Missetat begangen*

Royal Passion – Geneva Lee

Geneva Lee (Autorin)

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City.

Inhalt

Clara hat endlich ihren Abschluss an der Oxford University geschafft und möchte mit ihrer besten Freundin Belle auf der Abschlussfeier im exklusiven Oxford und Cambridge Club einen schönen Abend haben. Dort trifft sie auf einen Fremden, den sie nicht als Prinz Alexander von Cambridge erkennt. Nachdem er sie einfach küsst und verschwindet, denkt sich Clara nicht viel dabei, außer dass sie wissen will, wer der Unbekannt ist.

Leider muss sie schnell feststellen, dass nun ihr Gesicht auf jedem Klatschblatt, dass Titelbild ist, da sie den Thronanwärter geküsst hat. Schnell trifft sie Alexander wieder, da dieser sie vor der Presse beschützen will. Clara merkt sofort, dass sie sich magisch zu ihm hingezogen fühlt, obwohl er viele dunkle Geheimnisse hat. Und auch er kann nicht die Finger von Clara lassen. Haben sie trotz vieler Geheimnisse und der Missgunst der königlichen Familie Lesen Sie weiter …

Originaltitel: Command Me (Royals Saga 1)

Originalverlag: Westminster Press, Louisville 2014

Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-7341-0283-7

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Verlag: Blanvalet

Erscheinungstermin: 18. Januar 2016

(Quelle: randomhouse)

 

Da ich den ersten Teil soeben beendet habe, sind in mir noch eine Menge widersprüchlicher Gefühle. Zum einen kotzt es mich dermaßen an, das manchen Autoren absolut nichts, rein gar nichts neues einfällt. Bad Boy oder heißer Typ mit extremen Gefühls – und Kontrollproblemen trifft unschuldiges nicht auf den Mund gefallenes, dennoch naives Mädchen.

Mein erster Gedanke nach 50 Seiten? Shades of Grey meets The Royals (Serie mit Liz Hurley).

Dennoch haben all die Leser natürlich nicht ganz unrecht. Es macht süchtig. Ich kann aber nichtmal genau sagen woran das liegt. Bei dem Schreibstil habe ich mich des öfteren gefragt wer so redet. Oder wieso ausgerechnet diese Aussage oder Handlung jetzt sein musste. Ich meine die Autorin möchte hier einen Kronprinzen darstellen. Mir vorzustellen Prinz William würde so reden… uuuaaaahh. Was ich mir allerdings sehr gut vorstellen kann, ist dieses süße kleine Versteck am Ende des Buches. Ich habe mich dabei ertappt, wie ich mir Kate und William in ihrer Anfangszeit vorgestellt habe. Ob sie vielleicht auch so einen geheimen Ort nur für sich hatten?

Leider ist dieses Buch, diese Story eben auch auf lange Sicht vorhersehbar. Von Anfang an war klar, wie der erste Band endet auch ohne zu spoilern. Und ach, wer hätte es gedacht, fast genauso wie bei Shades of Grey. Es ist mir eigentlich schon fast klar was im nächsten Band passiert. Zum einen ist da der Verlobte von Belle, der sicher noch irgendetwas versteckt oder ausgefressen hat und der neue App-Typ mit dem Claras Vater zu tun hat. Ich meine, alles was in dem Buch geschehen ist, kann ja nicht zufällig geschehen sein, ausgerechnet erst wo Alexander mit Clara anbandelt. besonders im Bezug auf die SMS.

Aber ich lass mich gern eines anderen belehren und werde natürlich weiter lesen.

Wetten werden in den Kommentaren angenommen. 🙂

Das Schwert der Wahrheit 3 – Terry Goodkind

Die Günstlinge der Unterwelt ist der dritte Teil der großen epischen Reihe vom Autor Terry Goodkind.

Nachdem Richard Cypher seinen teuflischen Stiefvater Darken Rahl besiegt und den Riss im Schleier zur Unterwelt verschlossen hat, will er als neuer Herrscher der Welt die Freiheit bringen. Doch auf Richard und seine große Liebe Kahlan warten schon die nächsten Herausforderungen: Zum einen die Imperiale Ordnung – aber vor allem die fanatischen Kinder des Blutes … (Quelle: randomhouse)

51mza-ixkxl

Zum Autor:

Terry Goodkind wurde 1948 in Omaha, USA, geboren und war nach seinem Studium zunächst als Rechtsanwalt tätig. 1994 erschien sein Roman »Das erste Gesetz der Magie«, der weltweit zu einem sensationellen Erfolg wurde und den Auftakt zu einer der erfolgreichsten Fantasy-Sagas aller Zeiten bildet. Terry Goodkind lebt in Neuengland.

Aus dem Amerikanischen von Caspar Holz
Originaltitel: Sword of Truth, Vol 3 Blood of the Fold
Originalverlag: Tor Books, 1996

Taschenbuch, Klappenbroschur, 848 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-36969-0

€ 10,00 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 11.08.2008

pdf Leseprobe

Dieses Buch ist nicht ganz so lang wie seine beiden Vorgänger, jedoch gewaltig viel Action und Unterhaltung. Da die Hauptcharaktere auf unterschiedlichen Missionen sind, wird der Leser zwischen den einzelnen Orten und Handlungen hin und hergeworfen. Was in Teil zwei Die Schwestern des Lichts begonnen hat, wird nun klarer und findet zu einem gemeinsamen Strang zusammen. So einiges macht mit diesem Buch Sinn. Allerdings bin ich auch ein wenig enttäuscht. Was andere Leser an den ersten beiden Bänden kritisieren, zwecks langatmigkeit vermisse ich hier schon fast.  Die Reise die ihren Anfang in dem Buch Das erste Gesetz der Magie begann, lies dem Leser Zeit sich ein genaues Bild von jedem Charakter zu machen und in eine Welt ein zusteigen, die groß genug und anders ist, um es mit Herr der Ringe oder dem Lied von Eis und Feuer aufzunehmen.

Das ist hier nicht der Fall. In diesem Buch habe ich genau das selbe Problem, wie bei George RR Martins Reihe. Eine Story reiht an die andere, verzweigt miteinander und sovielen verschiedenen Akteuren versehen, das man entweder gefahr läuft den Faden und damit Sinn zu verstehen oder man gezwungen wird dauernd zurück zu blicken und heraus zu filtern, was zu wem gehört und wer oder was welche Bedeutung beimisst. Das kann nervig und Zeitaufwenig sein. Daher ist es wichtig zumindest für diesen Teil, das man die ersten 3 Bände in einem Ritt durchgeht um bei der Stange zu bleiben. Dann bleibt man nicht außen vor und die Geschichte fließt nur so dahin.

Es ist natürlich auch ein wenig merkwürdig, wie sich der Aufbau des Buches verändert hat. Zwangsweise, da Richard, Kahlan und Zed ja nun nichtmehr zusammen sind. Aber man gewöhnt sich schnell dran. Und wer eine der anderen erwähnten Storys in dem Genre  kennt, sollte nicht ganz so überrascht sein. Ein weiteres Manko ist die Geschichte zwischen Richard und Gratch. Die Geschichte der Beiden begann traurig im zweiten Buch und mündete in eine sehr gute Freundschaft bis weit ins dritte Buch hindurch. Zum Ende hin muss ich mich jedoch fragen was uns der Autor da eigentlich vermitteln will. Keine Sorge Gratch passiert nichts. Aber so scheint es, wird er uns verlassen. Hoffen wir einfach das es nur so rüber kam und letzendlich bleiben wird wo er ist, immer in Richards Nähe.

Außerdem sind noch einige Fragen offen im Bezug auf Darken Rahl und die Verbindungen zur Serie. Entweder wurden ein paar Sachen verändert oder der Teil kommt noch. Außerdem fällt mal wieder auf, das das deutsche Verlagswesen in Punkto Namensgebung und Übersetzung die falschen Leute bezahlt.

So denn bis zum viertel Teil, der wieder etwas länger wird. Viel spaß.

Lucifer

Lucifer ist wohl eine der Überraschungsserien des Jahres. Wobei…^^

Bereits Ende letzten Jahres stieß ich auf den Pilot zur Serie und wartete verzweifelt auf weitere Folgen. Natürlich nur auf english. Der Akzent muss schließlich gewürdigt bleiben. Ich war bei Dracula schon mächtig enttäuscht, denn fand ich Jonathan Rhys Myers Darstellung so passend wie auch nun hier von Tom Ellis.Dennoch wurde die Serie nach nur einer Staffel abgesetzt. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass wenigstens Lucifer nun bereits in Runde 2 angekommen ist.

Was eigentlich jedem klar sein sollte, worum es geht, ist Lucifer, Satan, der Teufel, der gefallenen Engel, was auch immer. Nun hat er kein Bock mehr den bösen Buben zu spielen und macht Urlaub. Auf der Erde. In Los Angeles. Er fährt ein luxeriöses Cabrio, ist ständig von Frauen umgeben und ihm gehört ein angesagter Club (Lux) sowie ein Penthouse. Wobei es auch möglich ist, das ihm das ganze Gebäude gehört.^^

atvfest-2016-screening-lucifer

Vorn weg: Tom Ellis ist brilliant. Das faszinierende an der Serie ist Lucifer selbst und die sehr guten Dialoge. Handlung leider weitgehend in die kriminaltechnische CSI Richtung geschubst lässt es leider auch wieder etwas abkühlen. Da er ja keinen Bock mehr auf Hölle hat, scheint ihm die Verfolgung der Bösen in Form von Polizei recht gut zu gefallen.  Für die einen ist es gut, für die anderen eben nicht. Ich bin der Meinung, dieser Lucifer verdient mehr. Er hasst scheinbar Kinder aber die lieben ihn. Lucifer Morningstar als Name. Er ist unverwundbar aber in der Nähe einer bestimmten Frau nicht. Engel können die Zeit manipulieren. Lucifers Mama. Stoff ist genug da.

Auf jedenfall macht es spaß. Die erste Folge solltet ihr unbedingt probieren. Es lohnt sich! Cheers 😀

 

PS: Die AFA (American Family Association) hat versucht über eine Petition, die Austrahlung der Serie zu verhindern, mit der Begründung: Die Serie würde Satan als eine mitfühlende, liebenswerte Person in menschlichem Fleisch verherrlichen („[…] will glorify Satan as a caring, likeable person in human flesh.“) Das hat die AFA bereits 1991 bei The Sandman probiert und ist wie nicht anders zu erwarten, in beiden Fällen gescheiert. Macher der Charaktere , Neil Gaiman (Vertigo), lies sich darüber herzhaft auf seinem Tumblr Account aus.

How To Get Away With Murder

How To Get Away With Murder ist eine US – TV Serie von Shonda Rhimes (Greys Anatomy und Scandal). Dies war ein Grund warum ich ihr auch eine Chance gegeben habe.

Die Hauptrolle spielt Viola Davis, als die Professorin für Strafrecht Annalise Keating. Außerdem Alfred Enoch (Wes Gibbins), Michaela (Aja Naomi King), Asher (Matt McGorry), Laurel (Karla Souza) und Connor (Jack Falahee) als Jurastudenten. Sowie die Angestellen Bonnie (Liza Weil „Gilmore Girls“) und Frank (Charlie Weber).

Gleich zu Beginn der Serie wird klar, dass die Vorlesung für Strafrecht ganz und gar nicht langweilig wird. Statt öde Theorien und Paragraphen zu hören, gibt Prof. Keating ihren Studenten echte Fälle, anhand derer sie lernen. Umso besser die Ideen im Hörsaal umso höher die Chance, einen der begehrten Praktikumsplätze in der Kanzlei zu erhalten. So helfen die Stunden nicht nur bei alten sondern auch bei neuen Fällen, suchen Lösungen und Wege um … naja wie der Titel schon sagt, eben auch mit Mord davon zu kommen.

Leider ist mir die Hauptdarstellerin extrem unsympatisch und das wurde pro Folge auch nicht weniger. Zum einen wird hier eine knallharte fast unerreichbar gute Anwältin ala Suits dargestellt und im nächsten Moment kriecht sie jedem in den Arsch, um ihren eigenen zu retten. Mal glaubt man sie liebt ihren Mann und im nächsten Moment treibt sie es mit einem Polizisten.

Die Zeitsprünge sind ganz interessant gemacht. So erfährt man pro Folge immer nur ein kleines bisschen mehr über das, was wohl geschehen wird oder geschehen ist. Nach und nach wie ein Puzzle setzt sich dann alles zusammen. Hat ein wenig was von Dr. House. Nach 2 Staffeln und sovielen Toten, Menschen verteidigen, die nicht nur lügen sondern schuldig sind, wird mir zwar das amerikanische System noch ein wenig vettauter aber warum man sich nicht lieber eine andere Uni oder einen anderen Praktikumsplatz sucht ist mir weiterhin schleierhaft. Bin mal gespannt wie lange die Macher dieses Szenario noch aufrecht erhalten.

Eine Weile wollte ich auch mal Jura studieren. Allen voran wegen Ally McBeal. Klar ist auch das mir in Teilen das amerikanische Rechtssystem, mit seinen Plädoyers und Geschworenen sehr gefällt.Aber wie auch hierzulande lässt sich alles drehen und wenden wie es einem gefällt. Besonders in dieser Serie wirkt es allerdings extrem unrealistisch und ich hoffe, die kommen am Ende alle in den Knast. Gehen wir davon aus es ist annähernd wie in Orange IS The New Black, dann kommt auch niemand wieder raus. Da sie sich sowieso nur von einem Mist in den nächsten hangeln.

Wem langweilig ist oder / und wem eine der genannten Serien gefällt, kann es gerne mal probieren und mir seine Meinung sagen. Dem Rest rate ich dringend von der Serie ab. Schwachsinn, den niemand braucht.

tumblr_static_49nxgoo37ds0ssc0w4koggokk

Die Erleuchtete 2 – Aimee Agresti

Seltsam waren die Gefühle, die mich erfüllten, unbeschreiblich neuartig und gerade durch dies Neuartige unglaubhaft süß. Ich fühlte mich jünger, leichter, glücklicher im Körperlichen; im Inneren wurde ich mir einer wilden Sorglosigkeit bewußt, ein Strom unbeherrschter sinnlicher Vorstellungen kreiste rastlos in mir, die Bande des Verantwortlichkeitsgefühls waren gelockert, ich empfand eine nie gekannte, doch keineswegs unschuldige Freiheit der Seele. – Robert Louis Stevenson, Dr. Jekyll und Mr. Hyde –

 

agresti_ader_ruf_des_boesen_136310

  • Broschiert: 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (16. Dezember 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442477565
  • ISBN-13: 978-3442477562
  • Originaltitel: Infatuate
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 5,1 x 20,6 cm

In den Straßen eines schillernden, pulsierenden New Orleans greift DAS BÖSE nach den Flügeln eines jungen Engels …

Haven Terra hat den Kampf gegen das Böse gewonnen. Zusammen mit ihren Freunden Dante und Lance hat die 17-Jährige die Abgesandten Satans besiegt – doch nur weil sie als angehende Engel über ganz besondere Fähigkeiten verfügen. In New Orleans hoffen sie nun auf ein wenig Ruhe und Frieden. Doch ausgerechnet dort stoßen sie auf eine Gruppe gefährlicher Dämonen. Noch während die drei den Kampf planen, stellt sich Haven ein neues Problem: Lucian taucht wieder auf, einst Verbündeter des Teufels selbst, nun angeblich ein reuiger Sünder, der Haven um Hilfe anfleht – und dessen Charme sie erneut zu erliegen droht. Doch kann sie ihm wirklich vertrauen?

(Quelle: randomhouse)

Wie schon im ersten Band, reißt die Geschichte einen nur so mit sich. Schön geschrieben, nie langweilig oder flach.Nichts derartiges bisher schonmal gelesen und als zusätzlichen Schmankerl: neue Orte. Ich meine wie oft kommt man schon in den Genuss viel über Chicago oder wie in diesem Teil, über New Orleans zu lesen? Und das nicht wenig. Straßen, Gebäudenamen, Friedhöfe, Feste… einfach alles dabei.

Zur Geschichte an sich möche ich wie immer nicht zu viel sagen. Das wichtigste überlass ich immer den kleinen Klapptexten bzw. Erklärungen des jeweiligen Verlages. Was mich an diesem Band gestört hat ist das selbe, welches ich in Teil zum Schluss hatte. Und auch hier ist es wieder fast ganz am Ende. Lance? Lucian?

Wenn ich schon vorher nicht besonders von Lance angetan war, so mag ich ihn nach diesem Buch noch weniger. So ein rumgeeier. Und Haven, was macht die? Das ist so als ob ich mir eben noch Eisetee eingeschenkt habe, aber nun ein Glas Wasser vor mir steht.HÄ??? Nicht nur in ihrer Rauschphase, auch vorher schon, jede Handlung und einige Gedanken zeugen von Gefühlen Lucian gegenüber. Kaum denkt man, oh die 3er Beziehung löst sich endlich auf… BAMM, meint Haven wieder genau das Gegenteil. Ja was denn nun? Da war ja selbst Elena aus Vampire Diaries nicht so unsicher, und die hatte es wirklich schwer.

Auch hätte ich gern ein wenig mehr über Max und Dantes Vorsprung erfahren. Das wird aber sicherlich noch nachgeholt. Besonders wenn man bedenkt, das es heißt, Haven wäre ja soooo stark.^^

Gott sei dank gibt es von dieses Scenen recht wenig und da ja noch ein Buch ansteht habe ich noch Hoffnung. Die ja bekanntlich zuletzt stirbt.

 

PS: Der Film, der im Buch erwähnt wird „Meine Lieder – meine Träume“ – ist die Übersetzung des weltbekannten Musicalfilms „The Sound of Music“.

 


 

Der Ruf des Bösen: Die Erleuchtete 2 – Aimee Agresti (Amazon)

Kennst du die? – Manfred Mai

So lebendig kann Geschichte klingen: Manfred Mai erzählt von Entdeckern, Erfindern, religiösen und politischen Anführern, von Philosophen und Künstlern, die mit ihrer Fantasie und ihrem Mut, mit ihren Ideen und Taten die Welt veränderten. Wie haben sie damals gelebt? Was hat sie bewegt? Welche Bedeutung haben sie für uns heute noch? In einhundert Kurzporträts kommen die Großen der Weltgeschichte von Homer über Kleopatra und Mozart bis zu den Beatles und Mark Zuckerberg dem Hörer nahe.

Kennst du die von Manfred Mai

100 Entdecker, Erfinder, Herrscher, Visionäre und Künstler und wer noch die Welt verändert hat.

Erscheinungstermin: 14. September 2015

Ungekürzte Lesung – 8 CDs, Laufzeit: 9h 38 min

Sprecher: Felix von Manteuffel, Andreas Fröhlich, Anke Sevenich und Juliane Köhler.

(Quelle: randomhouse)

Was mir sehr gut gefallen hat, waren die unterschiedlichen Sprecher. Außerdem ist jede CD in einer anderen Farbe gehalten, zur besseren Übersichtlichkeit.

Natürlich ist es toll, nach so langer Zeit  raus aus der Schule, über alte Bekannte zu hören. In 5-10 Minuten Abschnitten wird je 1 wichtiger oder interessanter Mensch vorgestellt. Mehr braucht man nicht. Und wen denn über einen davon mehr interessiert, kann sich problemlos in einer intensiveren Recherche  belesen.
Ebenfalls gut gemacht ist der Zeitrahmen. So fangen die ersten CDs in der Antike an und die letzte dreht sich um das 20. / 21. Jhd.. Zwischen jedem Charakter wird passende Musik abgespielt um eine Geschichte abzuschließen.
Was mich hingegen ein wenig gestört hat, waren die ständigen und 1 zu 1 Wiederholungen, mancher Begriffe. Unter anderem Nazis, Demokratie oder die Unterscheidung der Marktwirtschaft. Außerdem ist mir bewusst geworden wie wenig man Musik viel früher beachtung geschenkt hat.
Bei einigen hier genannten Persönlichkeiten, war ich mir letzlich doch nicht sicher ob sie wirklich auf die Liste der Top 100 sollten, denn bei näherer Betrachtung waren ihre Entdeckung / Erfindung / Errungenschaft nicht 100% gültig oder nicht so wichtig oder etwas anderes. Leider werden diese Zusammenhänge nicht genannt.

Hingegen wurde einige wichtige andere Persönlichkeiten ignoriert.


Ebenfalls entdeckt, gibt es zu dem Hörbuch im randomhouse Verlag auch zwei Bücher, in denen jeweils 50 Persönlichkeiten vorgestellt werden. Zu finden könnt ihr sie auf Amazon:

Kennst du die? – Manfred Mai (Amazon Gebundene Ausgabe)

Das Schwert der Wahrheit 2 – Terry Goodkind

Richard Cypher hat über seinen Vater triumphiert – der machtgierige Magier Darken Rahl ist tot! Doch aus dem Sieg erwächst eine neue, allumfassende Bedrohung: Im Schleier zwischen der Welt der Lebenden und dem Reich der Toten hat sich beim Kampf zwischen Vater und Sohn ein gefährlicher Riss aufgetan. Und nun droht der dunkle Hüter der Unterwelt in die Menschenwelt zu wechseln und alles Leben zu vernichten …

23324294z

  • Taschenbuch: 1328 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (9. Juni 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442369681
  • ISBN-13: 978-3442369683
  • Originaltitel: Sword of Truth, Vol 2 Stone of Tears
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 5,8 x 18,3 cm

 

Terry Goodkind wurde 1948 in Omaha, USA, geboren und war nach seinem Studium zunächst als Rechtsanwalt tätig. 1994 erschien sein Roman »Das erste Gesetz der Magie«, der weltweit zu einem sensationellen Erfolg wurde und den Auftakt zu einer der erfolgreichsten Fantasy-Sagas aller Zeiten bildet. Terry Goodkind lebt in Neuengland.

Leseprobe

(Quelle Randomhouse)

 

Die Schwestern des Lichts ist nun der zweite Teil der Saga und umfasst nicht weniger als 1328 Seiten. Schwere Lektüre möchte man meinen. Aber wie schon im ersten Teil, ist es auch diesmal von Notwendigkeit. Im Gegensatz zu Dem Lied von Eis und Feuer, wird nicht einfach zu einem Charakter geblendet, während ein anderer sich auf die Reise macht. Zuviel kann auf dieser Reise geschehen, um diesen Teil weg zulassen. Und auf dieser Reise geschieht eine Menge. Zu beginnt trennen sich die Hauptakteure, was sich später als schwerwiegender Fehler herausstellt. Es kommt wie es kommen muss. Ein jeder von ihnen steckt plötzlich bis zum Hals in Schwierigkeiten. Was sogar ein schweres Opfer birgt. Aber diesmal ist es nicht nur der böse Darken Rahl. Diesmal will der Hüter / Teufel/ Lucifer höchstpersönlich aufsteigen. Dank Richard ist ein Riss zwischen den Welten entstanden und den nutzt der Fürst gnadenlos aus.

Wie immer bin ich begeistert. Diesmal konnte ich sogar schwerwiegende Unterschiede zur Serie feststellen. Wie auch bei Harry Potter wurden auch hier einige Teile ausgelassen und andere interessanter gestaltet. Dabei kamen die Schwestern der Dunkelheit in der Serie besser weg. Ärgerlich ist es für mich um Gratch. Ich war wirklich erstaunt wie mir diese Figur ans Herz gewachsen ist. Bereits nach dem Kampf mit seiner Mutter tat es mir im Herzen weh. Deshalb war ich echt froh über sein ständiges auftauchen unmittelbar danach. Ich denke das wird eine langlebige Freundschaft.

Was mir allerdings sehr in diesem Buch aufgefallen ist, sind die ständigen Wiederholungen. Besonders im Gespräch zwischen Zedd und Adie fiel mir das auf. Hingegen ist Chandalen diesmal zu einem echt sympatischen Charakter geworden. Ich erhoffe mir im nächsten Teil ein paar mehr Begegnungen mit Rachel, Chase und dessen Familie. Trotz gutem Ende sind weiterhin viele Fragen offen. Das muss man Terry Goodkind zu Gute halten. Jedes Buch ist in sich eine eigene und wiederrum abgeschlossene Story. Daher kann man durchaus ein Buch weglassen, aber finde ich, macht man das ja auch nicht bei Herr der Ringe.^^

Vielleicht wird auch Richard im dritten Teil endlich mal ein paar Sachen bewusst erreichen ohne alles zum guten zu kehren rein aus Instinkt und Glück. Ich meine was kann der Mann eigentlich nicht?

 

Das Schwert der Wahrheit 2 – Die Schwestern des Lichts – Terry Goodkind

Die Erleuchtete 1 – Aimee Agresti

Die Seele ist eine furchtbare Wirklichkeit. Sie kann gekauft werden und verauft und getauscht. Sie kann vergiftet werden, sie kann vollkommen gemacht werden. In jedem von uns lebt eine Seele, ich weiß es. – Oscar Wilde –

Das Dunkel der Seele ist der erste Band der Trilogie „Die Erleuchtete“ von Aimee Agresti, welcher im Mai 2013 bei der Verlagsgruppe Randomhouse erschien.

Die Autorin:

Aimee Agresti ist Journalistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig für ‚US Weekly‘ und führte bereits zahlreiche Interviews mit verschiedenen Berühmtheiten. Zudem erschienen ihre Beiträge in ‚People‘, der ‚Washington Post‘, ‚Mademoiselle‘ und dem ‚New York Observer‘. Mit ihrer Trilogie um Haven Terra, ‚Die Erleuchtete‘, eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde im Sturm. Aimee Agresti lebt in Washington, D.C.

Story:

Ein altes Luxushotel, ein dunkler Pakt und eine fast unlösbare Aufgabe für die junge Haven Terry.

Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie wurde einst ohne Erinnerungen am Straßenrand gefunden. Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein Praktikum im besten Hotel Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen Chefin Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die luxuriöse Atmosphäre ebenso wie Lucians zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias schönem Äußeren eine finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan verfolgt. Doch zum Glück steckt auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt …

  • Taschenbuch: 576 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (20. Mai 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442477549
  • ISBN-13: 978-3442477548
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 13,8 x 4,6 cm
(Quelle Randomhouse)

 

Das Cover und die Bezeichnung des Buches in Deutschland lassen eigentlich schon vermuten worum es geht. Haven Terra: gute Schülerin, Außenseiter in der Schule, intelligent, nicht hässlich und ehrenamtlich engagiert. Natürlich…^^

Nicht nur das sie ein Praktikumsplatz im wohl pompösesten und denkwürdigsten Hotel der Stadt Chicago bekommt. Auch ihr bester Freund Dante und ein weiterer Schüler aus ihrem Jahrgang werden ausgewählt. Fraglich ist hier nur, warum ausgerechnet die drei. Diese Frage wird nicht direkt beantwortet zu beginn, weshalb es für mich ein unding ist, dass sie es alle annehmen. Vor allem noch mitten in der Schulzeit und kurz vor Ende dieser. Allerdings wird die Frage auf anderem Wege beantwortet.

Dann tauchen überall diese fragwürdig, viel zu gut aussehenden Menschen auf, die irgendwie berühmt zu sein scheinen aber ohne Fanandrang und ohne das Terra oder einer der ihren davon gehört hätte. Sie sind schlicht und einfach viel zu schön und arbeiten im Hotel mit. Deren Art zu kommunizieren lässt zu wünschen übrig. Alles in allem ist einiges merkwürdig und ich selbst hätte wohl an einigen Stellen anders reagiert. Allerdings ist da ja noch Lucian. Aurelia mal beiseite geschoben. Lucian. Der Damon in Vampire Diaries, Eric in True Blood, Angelus für Buffy. Höchstwahrscheinlich es wert seine Seele zu verlieren 🙂

Im Laufe der Zeit lernen sich Terra und Lance ( der dritte Praktikant) kennen und schätzen. Während man Lance so kennen lernt wirkt er einen auf anhieb sympatisch. Kein aufdringlicher Nerd, scheinbar gut gebaut unter Tonnen von zu langem Stoff und er hält meistens die Klappe, wenn man seine Ruhe will. Abgesehen von den anfänglichen Ungereimtheiten bin ich eigentlich nur mit dem Ende nicht recht zufrieden.  Es gibt zwar keinen Cliffhanger aber manche Fragen bleiben dennoch ungeklärt. Außerdem ist mir Terras Wahl ernüchternd, schon fast langweilig. Der Schreibstil ist schön und auch in die Geschichte kommt man locker flockig rein. Dante bleibt ein wenig auf der Strecke, was aber unter den Umständen verständlich ist.

Mit Buch zwei habe ich bereits begonnen. Also stay tuned.

Hier noch eines meiner Lieblingszitate aus dem Buch:

„Ich fand, dass man eine Freundschaft ganz gut danach beurteilen konnte, wie angenehm das Schweigen mit diesem Menschen war. Denn in diesem Moment war man völlig man selbst.“ (ebook  Appple ipad Pro S. 319 / 462)