Gilmore Girls

Stars Hollow – eine kleine Gemeinde in Connecticut mit ca. 1200 Einwohnern, 50 km von Hartford, der Hauptstadt des Landes entfernt.
Hier sind Strick- oder Schneemannbauen Wettbewerbe, 24h Tanzmarathons, Festivals lebender Bilder und jährliche Winterfeste völlig normal.
Es fühlt sich nicht klein an, obwohl jeder weiß wo der andere wohnt oder man sich zumindest beim Name kennt.
Doch bevor ihr anfangt nach diesem idyllischen Städtchen zu suchen, muss ich euch enttäuschen: diese Stadt ist frei erfunden. Zum Teil befindet sie sich auf den Warner Bros. Film Studios in Los Angeles. Sonst hätte ich wahrscheinlich schon längst eine neue Anschrift. Trotz des eher merkwürdigen und zum Teil nervigen Stadtrates Taylor Doose, der die ganze Stadt und seine Mitbürger mit wöchentlichen Sitzungen und Paragraphen in den Wahnsinn treibt.

Hauptakteure dieser Serie sind Lorelai Gilmore (gespielt von Lauren Graham) und ihre Tochter Rory (Alexis Bledel). Um deren mehr freundschaftliche statt Mutter-Tochter Beziehung dreht sich fast alles.
Zumindest bis dem Zuschauer die Kaffeesucht der beiden klar wird. Hier kommt Luke ins Spiel. Luke (Scott Patterson) ist der Besitzer des Diners, in dem sich die beiden ihre tägliche Dröhnung genehmigen. Anmerkung: Dieser Charakter sollte eigentlich weiblich werden, wurde aber wegen der hohen Frauenquote und Scotts scheinbar gutem Vorsprechen kurzerhand umgeändert… GSD!
Es dauert auch nicht lange bis man die die furchterregenden Bösewichte der Serie kennen lernt: Richard und Emily Gilmore (Edward Hermann & Kelly Bishop). Die Grosseltern.
Zu guter letzt Melissa Mccarthy, die mit ihrer Rolle als Sookie St. James einen Volltreffer landete. Alleine schon deswegen sollte man die Serie wenigstens gesehen haben. Nur für den Fall das Männern beim Anblick von Alexis Bledel nicht schon der Speichel tropft oder jedem Filmkenner Edward Hermann nicht ausreicht.

Ich jedenfalls bin in die Stadt, die Charaktere, die Konversationen und die Musik verliebt, also in die Komplette Serie.

Apropo Musik: wisst ihr was ein Troubadour ist? Nein? Na jedenfalls Stars Hollow hat einen 🙂

Nur das Ende ist ein wenig traurig. Aber das ist ja meistens so. Grund ist der Produzentenwechsel vor der letzten Staffel, sonst sähe das Ende sehr wahrscheinlich völlig anders aus. Aber es ist ok. Alles in allem.

Weitere wichtige, erwähnenswerte, nicht zu verachtende und vielleicht bekannte Schauspieler der Serie:

Keiko Agena – Lane
Yanic Truesdale – Michele
Liza Weil – Paris
Jared Padalecki – Dean
Milo Ventimiglia – Jess
Sean Gunn – Kirk
Matt Czuchry – Logan

Immer noch keinen Grund gefunden der Serie ne Chance zu geben?
Sie ist perfekt für Liebeskummer. Alle 7 Staffeln und ihr seid wieder voll im Geschäft. Mhh woran das wohl liegt… 🙂 Bedenkt das sie nur eine von 2 Serien ist, die das schafft!
Und für alle Schwangeren, ängstlichen oder komplett überforderten Mütter da draußen ist es ebenfalls perfekt. Schaut euch die Serie an und ihr wisst was ich meine, versprochen! (Das gilt auch für die dazu gehörigen Männer, ich hab euch nicht vergessen)

Diese Serie hilft jedem drüber weg, egal worum es geht. Und wenn ihr gerade keine Zeit habt, versucht es erstmal mit der passenden Musikauswahl weiter unten. Das ist schon ein guter Anfang.

Ich bin zwar kein so großer Musikfreak wie Rory und Lane aber der Soundtrack ist einfach klasse. Zusätzlich habe ich noch einige Songs nur aus der Serie runtergeladen und zur Compilation hinzugefügt.

Meine Empfehlung davon:

Mona Lisa – Grant Lee Philips
Wedding Bell Blues – The 5. Dimension
Where The Colors Don’t Go – Sam Philips
What A Wonderfull World – Ramones
I’m The Man Who Murdered Love – XTC
Thirteen – Big Star
Girl From Mars – Ash
Where You Lead – Caroll King (glaubt mir, irgendwann vermisst man den Song!)

Wer die Gespräche zu schnell findet ist einfach zu langsam!

Ps: falls ich mir die Bücher zur Serie hole, werde ich auch darüber berichten. Kann leider nicht 5 mal hintereinander nur die Serie Laufe lassen^^

gilmore-girls-readies-up-for-netflix-4-episodes

Nun da es ja überall in den Medien ist: Gilmore Girls: A Year in the Life kommt am 25. Novomeber (26. bei uns) auf Netflix. 4 Episoden zu je 90 Minuten sollen das wahre Ende zeigen. Und alle sind an board. Naja fast…

heute nun der offizielle Trailer genau 1 Monat vor start. Enjoy!

DVD

http://www.amazon.de/Gilmore-Girls-komplette-exklusiv-Amazon/dp/B00KG9IQE2/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1421432608&sr=8-4&keywords=gilmore+girls

https://itunes.apple.com/de/tv-season/gilmore-girls-season-1/id316075588

Musik

http://www.amazon.de/Music-Gilmore-Girls-Little-Corner/dp/B00006JIBS/ref=sr_1_1?s=music&ie=UTF8&qid=1421432743&sr=1-1&keywords=gilmore+girls

Advertisements

3 Gedanken zu „Gilmore Girls

  1. Ich liebe diese Serie – von Anfang an war ich dabei und find die Geschichte zwischen Mutter und Kind einfach klasse gemacht. Das rundherum passt ideal dazu – ein Muss diese Serie!
    Ich kann es kaum erwarten wie es weitergeht – es wird bald die letzte Staffel gedreht. Find das super, denn ich fand das Ende nicht so toll, hätte mir für die letzten zwei Folgen mehr erwartet.

    Gefällt mir

  2. Kurz noch: wenn dir diese Serie gefällt probier Ally McBeal – ich liebe diese Frau.
    Wegen ihr wollte ich eigentlich Anwältin wären, hat dann doch nicht so ganz geklappt ;( wurde dann doch Krankenschwester 😉

    Gefällt mir

    • Natürlich kenne ich Ally McBeal. Lies mal meinen Beitrag zu Suits 🙂
      Tanzende Babys und so 🙂
      Alte Serien und Filme rezensiere ich nur wenn ich es mal wieder geschaut habe oder wie im Falle Gilmore Girls eine Neuauflage ansteht. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s