Ruf der Wildnis – Jack London

Eines abends nach der Mahlzeit scheuchte der Leithund einen Schneehasen auf. Er machte sich an die Verfolgung. Sein Körper flug sprung um sprung voran. Der Schrei kam aus der Tiefe seines Wesens und aus teilen seines Wesens die tiefer waren als er und sich dem Schoß längst vergangener Zeiten entrangen.

Die Nacht brach herein. Ein voller Mond stieg über den Bäumen empor und erfüllte das Land mit seinem Schein bis es wie in geisterhaftes Tageslicht getaucht war und der Zug zum urtümlichen blieb lebendig und bestimmend.
Treue und Ergebenheit, Eigentschaften die die Menschen in ihm geweckt hatten, besaß er in hohem Maße, doch seine Wildheit und Verschlagenheit behielt er bei.
Und aus den tiefen der Wälder ertönte gebieterisch der Ruf.


Night came on, and a full moon rose
high over the trees, lighting the land
till it lay bathed in ghostly day… and
the strain of the primitive remained alive
and active. Faithfulness and devotion,
things born of fire and roof, were his;
yet he retained his wildness and wiliness.
And from the depths of the forest – the
call still sounded.

Originaltitel: The Call of the Wild

Buffy – The Vampire Slayer: S03E04 Dr. Jekyll and Mr. Hyde / Beauty and the Beast

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s