Der Giftbaum – William Blake (1794)

Ich war wütend auf meinen Freund.
Ich sagte es ihm, mein Zorn verblich.
Ich war wütend auf meinen Feind,
ich schwieg und mein Zorn wuchs.
Nächstens, Morgens, furchtverseucht
hielt ich ihn mit Tränen feucht,
sonnte ihn im Lächeln mein
und mischt‘ mit List und Trug darein.
Und er wuchs bei Tag und Nacht,
hat den Apfel mir erbracht,
bis mein Feind, verlockt vom Glanz,
wissend, er gehört mir ganz,
sich in meinen Garten stahl,
als verhüllt der Sterne Strahl.
Am Morgen seh ich, mit Vergnügen,
mein Feind unter dem Giftbaum liegen.


I was angry with my friend:
I told my wrath, my wrath did end.
I was angry with my foe:
I told it not, my wrath did grow.

And I water’d it in fears,
Night & morning with my tears;
And I sunned it with my smiles
And with soft deceitful wiles.

And it grew both day and night,
Till it bore an apple bright;
And my foe beheld it shine,
And he knew that it was mine,

And into my garden stole
When the night had veil’d the pole:
In the morning, glad, I see
My foe outstretch’d beneath the tree.

– William Blake „A Poison Tree“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s